Startseite
Schulkonzept Aktuelles Projekte Freizeitangebote Förderzentrum Kontakte Förderverein Bundesfreiwilligendienst Links Pädagogen (geschützt) Gästebuch Archiv Impressum

Bildungsbezogene Projekte

Showtime- Du bist dran!

Trommeln und Theater

Trommeln und Theater

Vom 1.8. bis 31.12. 2010 wird an unserer Schule das bildungsbezogene Projekt "Trommeln und Theater" - Stärkung interkultureller und antirassistischer Bildungsarbeit an Schulen durchgeführt.
In der Projektwoche vom 23. bis 27.8. sowie an 5 darauffolgenden Tagen lernen die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung zweier Theater- und Musikpädagogen aus Halle, Themen ihrer eigenen Lebenswelt spielerisch und musikalisch zu benennen, zu erarbeiten und "vielleicht" zu verändern.
Durch die Verbindung von Theater- und Trommelarbeit erfahren die Teilnehmer, wie man Gedanken, Gefühle und Erlebtes miteinander verbindet und darstellt und auf friedliche Art und Weise ausdrücken kann.
Dabei stehen durch am Anfang gemeinsam aufgestellte Regeln demokratische Umgangsformen wie Achtung, Rücksichtnahme und gewaltfreie Auseinandersetzung im Mittelpunkt. Wichtig ist, dass die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen auf freiwilliger Basis teilnehmen und niemand ausgesucht wurde.
Höhepunkt bildet der Auftritt für andere Schulen und Interessierte am 21. September, 10 Uhr in der Stadthalle Zerbst/Anhalt.

Monika Dauert
Projektleiterin

Artikel im Generalanzeiger

Zerbst (gbl). Sie trommeln wieder was das Zeug hält, die Schüler des Förderzentrums der Zerbster Schule am Heidetor. Zurzeit üben die Mädchen und Jungen in der St. Trinitatiskirche und bereiten sich somit auf ihren großen Auftritt vor. Die Diplomkulturpädagogin und freiberufliche Künstlerin Anke Zimpel und der freiberufliche Künstler Olaf Brand kommen nun im dritten Jahr nach Zerbst, um das Trommelprojekt durchzuführen. Eine ganze Woche wird geübt, werden die Kinder mit den seltenen und eher ungewöhnlichen Musikinstrumenten vertraut gemacht, bevor am 21. September zur großen Premiere in der Zerbster Stadthalle eingeladen wird. Ab 10 Uhr wollen die 20 Schüler im Alter von elf bis 17 Jahren dann der breiten Öffentlichkeit das Erlernte in einem etwa 45-minütigen Programm vorführen.
Auf Tonnen lernen sie nun verschiedene Rhythmen zu trommeln, aber auch den Alltagsgegenständen Geräusche zu entlocken. Hier sollen die Kinder Töne entdecken, die z. B. in dem gefundenen oft arglos weggeworfenen Müll stecken. Dabei machen sie sich Gedanken, welche Geschichte dazugehören könnte. Wem hat das Stück Papier gehört, wer könnte den Becher zum Trinken benutzt haben, an welchem Gebäude befand sich vielleicht das Stück Dachrinne?
Auch diese ungewöhnlichen Töne sollen dann in ein Theaterstück eingebaut zum Tragen kommen.
Gerhard Block

Klangschalentherapie

Instrumente

STOMP

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

PROJEKT "Freizeit"

Auch in diesem Jahr findet das Angebot zum bildungsbezogenen Projekt „Freizeit“ großen Zuspruch.
Es wird eine zusätzliche basale Förderung verschiedener Lernbereiche durch künstlerische Projekte
angeboten.
Nach der Gestaltung von Fadenbildern und deren Präsentation anlässlich der Kulturfesttage in Zerbst arbeiteten wir am Teilprojekt „Malen wie die Meister „.
Nach der Betrachtung von Bildern des Bauhauskünstlers Kandinsky schufen die Projektteilnehmer mit Freude eigene Werke gegenstandsloser Kunst, wie sie in der Galerie zu sehen sind.

Jörg Hundt
Projektleiter

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Gegen Rechts- für Gewaltprävention

Aktiv gegen Gewalt

Gestalten von Fadenbildern mit Acrylfarben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Fotos zeigen eine Auswahl aus dem Arbeitsstand beim Gestalten von Fadenbildern mit Acrylfarben.

Schritte:

1. Farblehre, Grundfarben, freies Farbenschmieren
2. Ideenfindung, Entwürfe,
3. Leinwände mit Bildern in Fadentechnik

Das Gestalten von Bildern mit Fadentechnik fördert die Kreativität, feinmotorische Fahigkeiten und ermöglicht bei verschiedenen Beeinträchtigungen das Einhalten von Linien und Begrenzungen und ist deshalb eine gute Unterstützung des Schreiblehrgangs.

Ganz nebenbei kommen Freude und Ausdauer nicht zu kurz und es entstehen sehenswerte kleine Kunstwerke.

Jörg Hundt
Projektleiter